Beratung & Bestellannahme
089 - 427 529 51
zur Startseite


Was sind Fluginsekten?

Insekten kennt jeder Mensch. Dass sie aber rund 60 Prozent aller Tierarten auf diesem Planeten stellen, ist den wenigsten bewusst. Rund eine Million Arten von Insekten sind bis heute bekannt. Wissenschaftler gehen jedoch davon aus, dass es noch Millionen weiterer gibt, die nur noch nicht entdeckt wurden.


Flieger ohne Flügel

Die größte Unterklasse der Insekten bilden die Fluginsekten (Pterygota). Zu ihnen zählen alle Insekten mit Flügeln sowie solche, die ihre Flügel im Lauf der Evolution verloren haben. Zu den in Deutschland bekanntesten Insekten gehören Fliegen, Mücken, Schaben und Wespen, aber auch Libellen und Schmetterlinge. Läuse und Flöhe fallen in die Kategorie der flügellosen Fluginsekten.

Während Hummeln und Bienen als ausgesprochen nützlich gelten, eilt vielen anderen Insekten ein schlechter Ruf voraus – und das nicht immer zu unrecht. Sie können gefährliche Krankheiten übertragen sowie Lebensmittel, Pflanzen und Holzkonstruktionen befallen, schädigen und vernichten. Aus diesem Grund ist es wichtig, bei einem Befall schnellstmöglich zu reagieren.


Die Fliege als Überträger von Krankheiten

Auch wenn sie harmlos aussehen mag, ist mit der Fliege nicht zu spaßen. Zu ihrer Hauptnahrung zählen pflanzliches und tierisches Gewebe. Verwesendes Fleisch und Gemüse, aber auch Kot stehen damit auf ihrem Speiseplan. Auf diesen Dingen tummeln sich jedoch auch Milliarden von Keimen, die die Fliege im Anschluss auf alles übertragen kann, worauf sie später landet – seien es Lebensmittel, Teller oder auch einfach nur ungeschützte Körperpartien. Im schlimmsten Fall kann sich der Mensch auf diese Weise mit ernsten Krankheiten infizieren.

Ausgewachsene Fliege
Ausgewachsene Fliegen leben oft nur wenige Tage bis wenige Wochen. Allerdings nutzen sie diese Zeit, um eine hohe Anzahl von Nachkommen zu produzieren. Das Weibchen einer Stubenfliege legt beispielsweise bei einer Ablage bis zu 400 Eier – und das mehrmals in ihrem vergleichsweise kurzen Leben. Die geschlüpften Larven wiederum brauchen nur wenige Tage, um selbst zu geschlechtsreifen Fliegen zu werden. Die Eiablage kann in der Rege wahllos erfolgen, da sich die erwachsenen Tiere nicht um die Brut kümmern.

Beratung gefällig?

Wir helfen Ihnen gern − rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns eine E-Mail:

089 - 427 529 51

info@flykiller-industries.com